RECOMATIC Group

Technologien

Technologies

Die TECHNOLOGIEN RECO & BULA sind in Industriemärkten anerkannt. Die sich ergänzenden Technologien sind im Markt einzigartig und erlauben es, auf eine Vielzahl komplexer Anwendungen einzugehen. Um diese Ergebnisse erzielen zu können, bedarf es langjähriger Erfahrung, der Aneignung eines weit umfassenden Know-hows sowie zahlreicher Entwicklungen. 

Logo RECO page marque

Die Technologie RECO zum Materialabtrag durch Schleifen erlaubt es, bei der ENDBEARBEITUNG KOMPLEXER OBERFLÄCHEN eine sehr hohe Oberflächenqualität zu erzielen. Das hauptsächlich benutzte Schneidwerkzeug ist die Schleifscheibe, die das Schneiden durch Abrieb erlaubt, einer äußerst präzisen Bearbeitungsart (Mikron)  Die Wahl der Schleifscheibe hängt zum großen Teil von folgenden Faktoren ab:  

  • Dem Anfangszustand der Werkstückoberfläche
  • Der Werkstückform
  • Der Materialart des Werkstücks
  • Der Schmierart und dem Druck auf das Werkstück
  • Der Oberflächengüte und der verlangten Endqualität

Logo BULA page marque

Die Technologie BULA zum mechanischen Polieren (Abrieb) mit oder ohne Polierpaste erlaubt es, bei der FEINBEARBEITUNG KOMPLEXER OBERFLÄCHEN höchste Qualität im Oberflächenglanz zu erzielen.

Eine sinnvolle Kombination von Bürste und Polierpaste erlauben es, eine optimale Bearbeitung der Werkstücke zu erreichen.  Die Bürsten und Scheiben können aus unterschiedlichsten Materialien, Formen und Größen bestehen, je nach Bearbeitungsart.  Es gibt 2 Arten von Polierpasten: Flüssige oder feste Paste. Die festen Polierpasten gibt es in unterschiedlichen Zusammensetzungen in Funktion der Bearbeitungsart, wie: Bürsten - läppen - filzpolieren - polieren - glänzen. Die flüssigen Polierpasten sind grundsätzlich alle gleich zusammengesetzt, sind jedoch so konzipiert, dass sie in präzisen Dosiermengen auf die Bürste gespritzt werden können. Die Verwendung von Bürsten oder Schleifscheiben sowie von Polierpasten hängt zum großen Teil von folgenden Faktoren:

  • Dem Anfangszustand der Werkstückoberfläche
  • Der Werkstückform
  • Der Materialart des Werkstücks
  • Art der Polierpaste
  • Arbeitsdruck zwischen der Bürste und dem Werkstück
  • Dem Oberflächenglanz und der verlangten Endqualität